The 11 XALT steps to Better Code

11 Steps for better code

Beitrag teilen

Teilen auf facebook
Teilen auf linkedin
Teilen auf twitter
Teilen auf email

Du fragst dich, wie wir bei XALT coden und Software entwickeln? In diesem Blog-Beitrag stellen wir einige unserer Leitprinzipien vor, wenn es um Softwareentwicklung jeglicher Art geht. Inspiriert wurden wir dabei von keinem Geringeren als Joel Spolsky (ehemaliger CEO von Stack Overflow, u.a. einer der Erfinder von Trello), der bereits im Jahr 2000 die wichtigsten Schritte des Programmierens beschrieben hat.

Einiges hat sich seither geändert und ist einfacher geworden, aber die Kernprinzipien gelten auch im Jahr 2021 noch und sind ein schneller und einfacher Weg, um herauszufinden, ob dein SaaS-Geschäftsmodell tatsächlich so gut ist, wie du denkst, oder ob das volle Potenzial ausgeschöpft wird. 

Wenn du in einem Unternehmen, in dem Software entwickelt wird, eine Management- oder Teamleiterposition innehast, solltest du dir die folgenden Fragen stellen und mit „Ja“ beantworten:

(Aus Sicht nach Jobsuchenden im Software-Bereich ist es natürlich auch immer gut zu wissen, ob dein potenzieller Arbeitgeber sich am Puls der Zeit bewegt (wink))

1. Versionskontrolle – Verwendet ihr das?

Natürlich tun wir das, wir leben schließlich nicht mehr in den 90ern. Wenn du Änderungen an deinem Code nachverfolgen, verwalten und damit deinen Programmierern eine effektivere Zusammenarbeit ermöglichen willst, ist die Versionskontrolle von entscheidender Bedeutung.

Für uns ist ein Git-Workflow das A und O, aber je nach Art des Projekts verwenden wir auch das Atlassian-eigene Bitbucket. 

2. Könnt ihr Builds in einem Schritt erstellen?

Ja, und wir können sogar noch einen draufsetzen; Durch die Verwendung von Docker und Bamboo wird dies für unsere Projekte immer gestreamlined. Durch den Einsatz solcher Tools kann man die Integration von Code mehrerer Beteiligter in einzelne Builds leicht automatisieren (continuous integration). 

3. Erstellt ihr Daily Builds?

Ja, daily Builds sind dein Freund bei der Identifizierung von Problemen. Aber warum hier aufhören? Mit CI/CD und automatisierten Tests können sogar mehrere Builds pro Tag bereitgestellt werden! 

Wir erstellen immer Daily Builds für unsere Kunden und halten auch Testserver für sie bereit.

4. Habt ihr eine Bug-Datenbank?

Ja! Anstatt Bugs auf Steintafeln, Haftnotizen oder einfach aus dem Gedächtnis zu schreiben, haben wir uns für Jira entschieden, um ein effektives, leistungsstarkes und vielseitiges Bug-Tracking zu ermöglichen. Wir sind sogar so weit gegangen, dass wir Jira mit anderen bug-tracking Lösungen integrieren können und so nie einen bug aus den Augen verlieren. Eine weitere großartige Sache an Jira ist die einfache Integration mit Wissensdatenbanken wie Confluence, in denen man alle Bugs und Probleme im Detail dokumentieren kann. 

5. Behebt ihr Bugs, bevor ihr neuen Code schreibt?

Ja, wir pflegen immer unsere technischen Schulden (technical debts). Was sind technische Schulden? Gut, dass du fragst! Wir gehen näher darauf ein, was technische Schulden für Unternehmen und Programmierer gleichermaßen bedeuten; Du kannst hier alles darüber lesen.

Im Wesentlichen ist es sehr nützlich, Fehler zu beheben, bevor man neuen Code schreibt. Damit vermeiden wir u.A., dass man in einem Softwareprojekt in der Zeit zurückgehen muss, um herauszufinden, warum der Code heute nicht funktioniert. Je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger wird es, sich daran zu erinnern, wo und wann ein bug erstmalig aufgetreten ist. Daher ist die Methodik der kontinuierlichen Dokumentation eine großartige Möglichkeit, dies zu erreichen, abgesehen davon, dass Fehler so schnell wie möglich behoben werden 

6. Habt ihr einen aktuellen Zeitplan?

Immer. Wir leben die agile Softwareentwicklung jeden Tag, daher gilt der Begriff des aktuellen Zeitplans von Natur aus für alles, was wir tun.

Unser Tool der Wahl zu diesem Thema ist Jira, das die Planung und Verwaltung von Projekten so einfach wie möglich und so komplex wie nötig gestalten kann. 

7. Habt ihr eine Spezifikation?

Darauf kannst du wetten. Eine Produktspezifikation ist im Grunde eine Blaupause, die genau beschreibt, was das fertige Produkt tun wird, was seine Kernfunktionen sind, für wen es gedacht ist und so weiter. 

Um dies leicht editierbar und gemeinsam nutzbar zu machen, verwenden wir Confluence und eine einfache Integration mit JIRA-Issues sowie ein Team hochqualifizierter und kluger Kekse, die technische Spezifikationen für ein bestimmtes Issue schreiben können, als wäre es das Keksrezept Ihrer Großmutter. 

8. Haben eure EntwicklerInnen ruhige Arbeitsbedingungen?

Oh ja, du solltest deinen ProgrammiererInnen (und allen anderen MitarbeiterInnen deines Unternehmens) angenehme und ruhige Arbeitsbedingungen bieten.

Ob in einem unserer tollen Büros oder zu Hause – wenn du bei Team XALT arbeitest, hast du die Wahl, von wo aus du arbeitest.

Auch nach der Pandemie genießt du die Vorteile von Home-Office und Remote Working. Immer noch zu laut? Wir können dich auch mit noise cancelling Kopfhörern ausstatten, damit du noch besser in der „Zone“ bleiben kannst. 

9. Habt ihr Tester?

Es ist wichtig, Tester in deinem Team zu haben. Wie sonst soll ein Fehler oder eine fehlende Funktion deines Produkts bemerkt werden? Wenn deine Kunden dir sagen, dass es ein Problem gibt? Ja, das sollte man vermeiden, und das Testen deiner Software kann wirklich helfen.

Bei XALT verwenden wir neben Unit-Tests auch automatisierte Tests für unsere Builds, zum Beispiel mit Jira und Bamboo von Atlassian. Mit XRAY können Tests sogar in schönen Frontends präsentieren. Alles darüber kannst du hier nachlesen: Automatische Testverwaltung mit XRAY. Außerdem ist Selenium ein weiteres Tool der Wahl, um Lösungen aus der Benutzerperspektive zu testen. 

10. Führt ihr QA-Tests durch?

Das tun wir, mit Hilfe von Jira und XRAY. Mehr darüber kannst du in diesem Blogbeitrag lesen.

11. Verwendet ihr die besten Tools, die man für Geld kaufen kann?

Immer. Die Auswahl der Geräte und Werkzeuge deiner Wahl ist die beste Voraussetzung dafür, dass sich jeder in deinem Unternehmen wohl fühlt. Und seien wir ehrlich – was gibt es Besseres, um ProgrammiererInnen zu bestechen, als ihnen alle Werkzeuge, Software und Hardware zur Verfügung zu stellen, die sie brauchen, um glücklich zu sein (abgesehen von einer angemessenen Vergütung)?

Wenn du also mit Team XALT zusammenarbeitest, brauchst du uns nur zu sagen, welche Art von Ausrüstung du benötigst, und wir kümmern uns darum.


Bist du mit unseren Prinzipien und der Art und Weise, wie wir arbeiten, einverstanden? Lasse es uns wissen, und wenn du Interesse hast, erfahre aus erster Hand, wie dein Unternehmen ein paar Grundprinzipien nutzen kann, um sich von konkurrierenden Firmen in der Softwareentwicklung und darüber hinaus abzuheben.

Wenn du ein Entwickler bist, und eine neue Herausforderung in einem Unternehmen suchst, das die Arbeit mit und an Software zum Vergnügen macht. Indem es ein paar grundlegende, aber sehr wichtige und starke Prinzipien wie die oben genannten befolgt, schicke uns gerne deinen Lebenslauf und genieße einen reibungslosen und unverbindlichen Einstellungsprozess.

Werde Teil des Teams!

Arbeite zusammen mit uns an spannenden Projekten und Lösungen für brennende IT Fragen aus den Bereichen Atlassian, DevOps und Cloud Technologien.

Das könnte dich auch interessieren

Mario Schaefer 2021-11-30

CALMS Framework

The CALMS Framework for DevOps provides you with measures for your DevOps efforts in your

DevOps
Mario Schaefer 2021-11-23

XALT wird AWS Consulting Partner

Seit 2016 helfen und begleiten wir IT-Teams auf ihrem Weg bei dir Umsetzung von DevOps-Methoden,

XALT News
Mario Schaefer 2021-11-22

Linchpin vs Refined: Confluence Intranet Lösungen im Vergleich

Confluence eignet sich hervorragend als Basis für dein Corporate Intranet. Doch erst zusammen mit Linchpin

Atlassian
Einkaufskorb

B/S/H

Die BSH Hausgeräte GmbH ist der größte Hersteller von Haushaltsgeräten in Europa und eines der weltweit führenden Unternehmen in dieser Branche.

Projekte & Lösungen