Wie kann ich KI’s sicher und effizient mit Azure und OpenAI im Unternehmen nutzen?

Sichere und Effiziente Nutzung von KI's mit OpenAI und Azure

Beitrag teilen

Die KI-Landschaft entwickelt sich rasant, und die zunehmende Verwendung von Generative Pre-trained Transformer (GPT) wie ChatGPT und Googles Gemini ist nichts weniger als eine Revolution. Diese leistungsstarken Tools haben das Potenzial, Abläufe zu rationalisieren, die Kreativität zu steigern und eine noch nie dagewesene Effizienz bei der Problemlösung und Inhaltserstellung zu bieten. Die Integration dieser öffentlichen KI-Tools in die täglichen Arbeitsabläufe ist jedoch mit erheblichen Hürden verbunden: Bedenken hinsichtlich Sicherheit, Einhaltung von Compliance-Vorschriften und Datenschutz. Die Frage stellt sich also: Wie kann ich KI’s sicher nutzen?

Ein Dilemma für den Datenschutz und Compliance

Eine grundlegende Sorge bei der Nutzung von ChatGPT und ähnlichen KI-Diensten ist das Risiko, dass sensible interne Unternehmensdaten auf öffentliche Server hochgeladen werden, die von OpenAI, Google und anderen betrieben werden. Und sie ist nicht unbegründet.

Auf der Jagd nach Bequemlichkeit und Effizienz könnten wir uns und unserem Unternehmen ungewollt Schwachstellen aussetzen. Denn sobald die Daten den sicheren Bereich unserer internen Systeme verlassen, liegt ihr Weg nicht mehr in unserer Hand.

Diese Unsicherheit führt zu den Fragen:

Was genau geschieht mit unseren Daten, wenn diese die Unternehmensgrenzen verlassen und von externen Dienste verarbeitet werden? Kann ich diese KI’s sicher und compliant nutzen?

Wenn Unternehmensdaten von externen Diensten verarbeitet werden, müssen Sicherheits- und Compliance-Bedenken berücksichtigt werden. Externe Dienste sollten robuste Sicherheitsmaßnahmen implementieren, wie Verschlüsselung und Zugriffskontrollen, um Daten zu schützen. Zudem müssen sie geltende Datenschutzgesetze und branchenspezifische Compliance-Anforderungen einhalten. Vor der Nutzung externer KI-Dienste ist es wichtig, sicherzustellen, dass sie die erforderlichen Sicherheits- und Compliance-Standards erfüllen, um die Daten sicher und rechtskonform zu verarbeiten.

Allein diese Anforderungen umzusetzen bindet wertvolle Ressourcen und stellt ein erhebliches Hindernis für den Fortschritt dar, so dass viele Unternehmen zwar KI’s wie OpenAI nutzen möchten, es aber nicht können.

Die Enttäuschung ist da: Ein revolutionäres Tool ist in Reichweite, kann aber nicht sicher und compliant genutzt werden.

Doch selbst wenn Datenschutz- und Sicherheitsbedenken zunächst als „nicht wichtig“ erachtet werden, gibt es noch weitere Herausforderungen für Unternehmen.

Weitere Herausforderungen bei der Verwendung von KI’s (z.B. OpenAi)

  • Datenmodell-Inkongruenz: Modelle passen nicht optimal zu den Unternehmensdaten, was zu Inkonsistenzen führen kann.
  • Nicht trainierbares Modell: Mangelnde Anpassbarkeit der Modelle an die spezifischen Anforderungen des Unternehmens. Wie kann ich meine eigenen KI auf meinen Use Case zuschneiden und trainieren?
  • Begrenzte Zukunft des Modells: Fehlende klare Roadmap für die Entwicklung neuer Modelle, was die langfristige Planung erschwert.
  • Langsamer OpenAI-Zugriff: Langsamer Zugriff auf OpenAI-Dienste, oft dauert es Wochen, bis der Service im Unternehmen bereitgestellt wird.
  • Zugangshürden: Zugangshürden für Mitarbeiter. Oft ist es unklar, wie der Einstieg erfolgt. Wie bekomme ich Zugriff?
  • Nur-Chat-Schnittstelle: Einschränkung auf eine ausschließlich Chat-basierte Schnittstelle, obwohl Unternehmen möglicherweise programmatischen Zugriff benötigen.

Die Suche nach einer sicheren und effizienten Lösung zur Nutzung von KI’s

Das Dilemma besteht darin, ob wir die GPTs bzw. KI’s zur Verbesserung unserer Arbeitsabläufe einsetzen sollten, wenn man die Risiken in Bezug auf Datenschutz und Sicherheitsverletzungen und andere Herausforderungen bedenkt.

Die Ängste und Unsicherheiten im Zusammenhang mit GPTs und KI-Technologien behindern deren Weiterentwicklung und Nutzung erheblich.

Wie können wir uns also in dieser unsicheren Landschaft zurechtfinden? Gibt es eine Möglichkeit, wie wir GPTs und KI’s sicher nutzen können, ohne ihre Zuverlässigkeit zu gefährden?

OpenAI und Azure zur sicheren und effizienten Nutzung KIs

OpenAI & Azure: Die Lösung zur sicheren und effizienten Nutzung von KI’s im Unternehmen

Es gibt eine Lösung für dieses Dilemma. Der Schlüssel liegt in der Nutzung einer eigenen Cloud-Infrastruktur (wie AWS, GoogleCloud oder Azure), um eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene KI-Lösung zu schaffen.

Mit diesem Ansatz werden die Hauptprobleme direkt angegangen, indem sichergestellt wird, dass Ihre Daten innerhalb der sicheren Grenzen des Unternehmens (oder der Cloud-Infrastruktur) verbleiben, wodurch die mit der externen Datenverarbeitung verbundenen Risiken gemindert werden.

Diese Lösung mindert nicht nur die Bedenken in Bezug auf Sicherheit, Compliance und Datenschutz, sondern bietet auch die Flexibilität, die KI an die individuellen Anforderungen verschiedener Teams anzupassen, sowie eine einfache Möglichkeit zur Überwachung der Nutzung und der Kosten der einzelnen Konten.

Durch die vorherige Bereitstellung relevanter Daten über ihren Anwendungsfall können Teams ihr GPT bzw KI fein abstimmen, um maßgeschneiderte Lösungen für ihren Use Case zu erhalten, während sie mit einer vertrauten Benutzeroberfläche (e.g. Microsoft Co-Pilot) arbeiten.

Aber das ist noch nicht alles.

Mit Azure und OpenAI war es noch nie so einfach, eigene KI zu konfogurieren. Und damit diese in Ihre Anwendungen, Websites oder Consumer-Produkte zu integrieren.

Das bedeutet, dass der durch Sicherheitsbedenken verursachte Innovationsengpass behoben werden kann. Und Ihrem Unternehmen eine sichere, effiziente und kreative Nutzung von KI’s ermöglicht.
Doch eine KI, ein OpenAI GPT auf Microsoft Azure einzurichten ist nicht gerade einfach. Und dann wäre ja auch noch die Einrichtung von Azure.

Setup von OpenAI auf Azure: Die übliche Vorgehensweise würde wie folgt aussehen:

  • Azure-Konto erstellen: Beginnen Sie mit der Erstellung eines Azure-Kontos, falls Sie noch keines haben.
  • Anmeldung beim Azure-Portal: Melden Sie sich mit Ihren Anmeldedaten bei https://portal.azure.com an.
  • Auswahl des Abonnements: Wählen Sie das Azure-Abonnement aus, unter dem die Ressource laufen soll.
  • Konfiguration der Ressourcengruppe: Legen Sie eine neue oder wählen Sie eine bestehende Ressourcengruppe für die Organisation Ihrer Ressourcen aus.
  • Benennung der OpenAI-Dienstinstanz: Geben Sie einen eindeutigen Namen für Ihre OpenAI-Ressource an.
  • Region auswählen: Wählen Sie die geografische Region, die am besten zu Ihren Anforderungen passt, um Latenz zu minimieren und Compliance zu gewährleisten.
  • Überprüfung und Bestätigung: Überprüfen Sie alle Eingaben und bestätigen Sie die Erstellung der OpenAI-Ressource.

Klingt erstmal aufwändig. Aber es geht auch einfacher.

KI’s (OpenAI) mit einem Self-Service und Microsoft Azure einrichten

Die Einrichtung von OpenAI auf Azure ist dank des Container8 Self-Service so einfach wie nie.
Grundsätzlich können Sie ihre eigene OpenAI KI auf Azure mit wenigen Klicks und Angaben in wenigen Minuten einrichten. Wie schnell die Einrichtung gehen kann, zeigen wir Ihnen in unserem Live-Webinar.

OpenAI auf Azure schnell und einfach mit Container8 einrichten?

Die Erstellung von OpenAI in Azure mit nur einem Klick ermöglicht einen schnellen Zugriff und eine schnelle Bereitstellung. Sie können sofort mit der Nutzung von OpenAI beginnen und auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Ganz ohne lange Genehmigungs- und Bereitstellungszeiten abwarten zu müssen.

Webinar: KI’s sicher nutzen mit Container8

Das Potenzial von KI’s unsere Arbeitsweise zu revolutionieren, ist immens. Und dennoch sollte sichergestellt werden, dass diese Technologie sicher und compliant eingesetzt wird.

Unser Webinar zeigt ihnen wie Sie mit Hilfe eines Self-Services KI’s bzw. Custom GPT’s auf Microsoft Azure in wenigen Minuten aufsetzen und für Ihren Use Case individualisieren können.

KI’s in Zukunft sicher nutzen

Wenn Sie sich für den Einsatz von GPT-Technologie interessieren, machen Sie sich vielleicht Gedanken über Sicherheit, Compliance und Datenschutz. Die gute Nachricht ist, dass Sie die Microsoft Azure Cloud und die GPT-Modelle von OpenAI nutzen können, um ein sicheres und individuelles KI-Erlebnis zu schaffen.

Lassen Sie sich nicht von Ihren Bedenken davon abhalten, die Möglichkeiten der KI zu erkunden. Sie können die Komplexität von Sicherheit, Compliance und Datenschutz mit Zuversicht meistern. Die Zukunft der Arbeit wird von KI angetrieben, und Sie können ein Teil davon sein.

Das könnte dich auch interessieren

Mario Schaefer 2024-05-22
0

Atlassian Team24: Die Zukunft der Teamarbeit mit den neuen Tools von Atlassian

Atlassian präsentierte auf der Team24 spannende Updates und innovative Tools zur Verbesserung der Teamarbeit und

XALT News Atlassian
Mario Schaefer 2024-05-14
0

Sales Operations Specialist (m/w/d)

Wir sind TEAM XALT, ein Unternehmen mit Spezialisierung auf DevSecOps & Digitalisierung von Geschäftsprozessen aus

Job
Mario Schaefer 2024-05-07
0

Junior Sales Operations Specialist (m/w/d)

Wir sind TEAM XALT, ein Unternehmen mit Spezialisierung auf DevSecOps & Digitalisierung von Geschäftsprozessen aus

Job
Einkaufskorb

B/S/H

Die BSH Hausgeräte GmbH ist der größte Hersteller von Haushaltsgeräten in Europa und eines der weltweit führenden Unternehmen in dieser Branche.

Projekte & Lösungen