Cloud / AWS Use case

Cloud-to-Cloud Webshop Migration mit Cloud Native Redesign

hard facts zum projekt

Verwendete Produkte

AWS, u.a. Route53, CloudFormation, NLB (Network Log Balancer), Puppet, Ansible, Gitlab, Graphana / Prometheus

Lösung und Methodologie

Agile Sprint Planning, GitFlow, Infrastructure as Code sowie Configuration as Code, Containerisation, Einf√ľhrung und Workshops zu DevSecOps

√úber Weltbild

„Bei Weltbild handelt es sich um ein deutsches Verlags- und Buchhandels¬≠unternehmen mit Sitz in Augsburg sowie um einen gro√üen Multikanal-Buchh√§ndler. Weltbild bedient Kunden √ľber Online-Shops, Direktmarketing und eigene Filialen. Um Kosten zu verringern und Flexibilit√§t zu erh√∂hen hat eine Migration des Weltbild Webshops via AWS stattgefunden.“

Kernprobleme und Verbesserungschancen

Die meisten Unternehmen wagen ihre ersten Schritte in Richtung Cloud aus mehreren Gr√ľnden:¬†Um Kosten durch eine eigene Betriebsabteilung in der IT-Infrastruktur zu sparen, um schneller und flexibler auf zuk√ľnftige Ver√§nderungen reagieren zu k√∂nnen sowie um Generationsupdates von Hardware leichter durchzuf√ľhren. Zus√§tzlich sind in der Cloud keine langfristigen Kapazit√§tsplanungen f√ľr Infrastruktur notwendig.¬†Weltbild entschied sich aus diesen eben genannten Gr√ľnden, in die AWS Cloud zu wechseln.

Die erste Umsetzung fand dabei mit dem Weltbild.de Webshop statt. Ein Umstieg in die Cloud bietet generell die M√∂glichkeit, geringere Erhaltungskosten sowie eine h√∂here Flexibilit√§t zu erreichen. Jedoch muss an dieser Stelle ber√ľcksichtigt werden, dass die erhofften Ver√§nderung nach einem Umzug der Infrastruktur mit der „Lift and Shift“-Mentalit√§t, nicht automatisch erreicht werden k√∂nnen. Ganz das Gegenteil ist oft Realit√§t: die Umsetzung dieser gew√ľnschten Ergebnisse erfordert Aufw√§nde und Vorkenntnisse im Bereich von Infrastructure-Redesign sowie der verf√ľgbaren Cloud-Services.

Auf Basis der erw√§hnten Erkenntnisse hat Weltbild ein neues Projekt ins Leben gerufen. Die Hauptaufgaben dieses Projektes bestanden aus (1) einem erneuten Umzug der Infrastruktur, diesmal jedoch in (2) Kombination mit einem Cloud-Redesign und einem (3) flexibleren Workflow. Die gr√∂√üte Herausforderung in der Umsetzung bestand aus einer sehr strikten Deadline. Sollte die Deadline √ľberschritten werden, h√§tte dies bedeutet, dass Weltbild zwei weitere Jahre an die Legacy Cloud gebunden w√§re und letztendlich f√ľr Infrastruktur h√§tte zahlen m√ľssen, die sie nicht nutzen w√ľrden.

Exakt an dieser Stelle wurde unser XALT DevOps-Team beauftragt. Das Ziel bestand darin, das geplante Projekt zu beschleunigen und zusätzliches Know-How in Bezug auf AWS Spezifische Technologien sowie Infrastructure- und Configuration as Code einzubringen. Dadurch konnten wir sicher stellen, dass die vollständige Infrastrukturmigration unter Betrachtung der neuen Projektziele rechtzeitig abgeschlossen wurde.

L√∂sungsfindung und Einf√ľhrung neuer Methoden

Die erste Herausforderung bestand darin, alle n√∂tigen Schritte der Migration zu definieren und in eine Roadmap zu √ľberf√ľhren. Diese hat im Rahmen des Projektes zwei Nutzen:¬†Zum einen wird dem Projektmanagement ein Projekt√ľberblick und eine Veranschaulichung identifizierter Risiken, welche Einfluss auf die Deadline haben k√∂nnte, geliefert. Zum anderen erh√§lt das Projektteam definierte Ziele, welche die Erf√ľllung des Projektes im gegebenen Zeitraum erm√∂glichen. Mit dieser Grundlage konnte dem Weltbild-Team die notwendige Unterst√ľtzung geboten werden, um die Cloud-Migration mit agilen Methoden zu bewerkstelligen. Unser DevOps-Team hat Weltbild hierf√ľr auf dem Weg zur Umsetzung beratend begleitet und neue Methoden sowie Arbeitsweisen, welche auf der DevSecOps-Mentalit√§t beruhen, im Team eingef√ľhrt. Dazu z√§hlten unter anderem:

Schritthafte Implementation und zusätzlicher Nutzen

Im n√§chsten Schritt wurde die Cloud-to-Cloud Migration des Webshops durchgef√ľhrt. Die Services wurden in einzelne Microservices aufgeteilt, als Infrastructure as Code beschrieben und anschlie√üend inkrementell migriert.¬†Einige der vorhandenen Services wurden vollst√§ndig durch AWS Services ersetzt. Somit konnten nicht nur Infrastrukturkosten gespart, sondern auch der administrative Aufwand reduziert werden.¬†

"

Eine inkrementelle Migration ermöglicht es, Services individuell zu redesignen und anschließend funktionsfähig auf die neue Infrastrukturplattform zu migrieren. Daraufhin werden diese in die Gesamtapplikation eingebunden. 

W√§hrend der Umsetzung des Projektes¬†hat sich unser Team zu einer umfassenden Beratung des Kunden verpflichtet und Weltbild als Co-Pilot gedient. Dies bedeutet, dass unser Team¬†Schulungen und Workshops zu den neu eingef√ľhrten Arbeitsmethoden und Technologien durchgef√ľhrt hat.¬†Zudem ist deutlich geworden, dass die eingef√ľhrten agile Methoden dazu beigetragen haben, das Projekt in dem geforderten Zeitraum durchzuf√ľhren. Weltbild besitzt nun eine neue, agile Basis aus Methoden und Tools, auf welcher Folgeprojekte aufgebaut werden k√∂nnen.

Weitere zusätzliche, positive Nebeneffekten des Cloud-Redesigns während der Migration sind:

Mehr informationen

M√∂chten Sie mehr √ľber den Cloud-to-Cloud Migration Use Case erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne f√ľr eine kostenlose Beratung.

Better call XALT

We help your team achieve greatness in every aspect

Sie m√∂chten mehr Informationen zur Success Story oder m√∂chten mehr √ľber unsere L√∂sung erfahren? Wir unterst√ľtzen Sie dabei, das Beste aus Ihrem Unternehmen herauszuholen. Kontaktieren Sie uns gerne per Telefon, E-Mail oder besuchen Sie uns in unserem B√ľro.

Adresse

M√ľnchen

Tomannweg 3
81673 M√ľnchen

Leipzig

August-Bebel-Str. 41
04275 Leipzig